Dienstag, 9. August 2016

{ Rezension } Mit dir unter den Sternen


Titel: Mit dir unter den Sternen | Autorin: Asuka Lionera | Preis: 6,99 Euro Taschenbuch | Seiten: 164 | Erschienen: 29. Juli 2016 |




Klappentext

Als Mondgöttin ist es Lunas Aufgabe, jede Nacht den Mond über den Himmel zu geleiten, und das für alle Ewigkeit. Der einzige Lichtblick in ihrem tristen Dasein ist der Sonnengott Sol, mit dem sie schon seit Jahrhunderten befreundet ist. Als Luna jedoch Gefühle für den anderen Gott entwickelt, die sie eigentlich nicht haben dürfte, steht ihre Welt plötzlich Kopf. Niemand darf davon erfahren, vor allem nicht ihre Mutter. Doch gibt es für Luna und Sol überhaupt eine Zukunft?

Eine Liebe, die nicht sein darf. Eine Verbindung, die unmöglich erscheint, in einer Welt, die im Chaos versinkt.







Ich sag noch was dazu



Das Cover gefällt mir richtig gut und stellt Luna, die Mondgöttin dar. Ich finde alles sehr stimmig, und wieder mal gibt es von der tollen Autorin eine Geschichte, die einem das Herz (zum wiederholten Mal) in tausend Stücke reißt ;) Was hat es doch geschmerzt und obwohl die Geschichte bereits in ihren Vorgängern "Divinitas" und "Falkenmädchen" kurz erzählt wurde und man ihren Ausgang bereits kannte, hat man mit den beiden Göttern Luna und Sol bis zuletzt mitgefiebert. Jawohl. Das habe ich und die Geschichte war einfach wunderbar traurig und romantisch bitter. Denn in "Mit dir unter den Sternen" geht es um die verbotene Liebe zwischen der Mondgöttin Luna und dem Sonnengott Sol, die sich ineinander verlieben aber leider nicht lieben dürfen - und das ist mehr als tragisch.

Luna und Sol sind schon seit langem sehr gute Göttertfreunde, doch Luna hegt mittlerweile nicht mehr nur freundschaftliche Gefühle für Sol. Ebenso hadert sie mit ihrer Aufgabe und ihrem ganzen Dasein als Mondgöttin, denn tagein tagaus muss sie den Mond über den Himmel aufgehen lassen und Luna möchte einfach mehr. Hinzu kommt, dass sie die ganzen Gefühle nicht so recht versteht und einfach nicht weiß, was in ihr vorgeht. Zwar beobachtet sie immer heimlich die Menschen bei ihren Liebesgeplänkel, doch dass sich bei ihrer Erschaffung irgendwelche menschlichen Gefühle entwickeln, war so nicht vorgesehen. Sie kann sich auch niemanden anvertrauen und steht völlig alleine da, was die ganze Situation natürlich noch mehr erschwert. Aber dennoch empfindet Luna mehr für Sol und als sie sich in der Menschenwelt treffen, um ihre wenige Freizeit zusammen zu genießen, passiert das, was eigentlich nicht passieren dürfte. Luna und Sol küssen sich und sind in diesem Moment mehr als verwirrt. Doch nach diesem Kuss können Luna und Sol die Finger nicht mehr voneinander lassen und verlieben sich mit Haut und Haaren komplett ineinander. Allerdings mit verheerenden Folgen - nicht nur für Luna und Sol, sondern auch für die gesamte Menschheit. Auweh!

Der Einstieg ist mir hier sehr leicht gefallen und man ist sofort im Geschehen drinnen. Auch der Schreibstil ist wunderbar flüssig und diese Novelle lässt sich schön in einem Rutsch durchlesen. 

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Luna und Sol waren einfach nur süß, wie sie zusammen agiert haben und auch die Nebenfiguren waren toll dargestellt. Die zarte Liebesgeschichte zwischen Luna und Sol war so schön rein und unschuldig und man hat ihnen ihre Liebe abgenommen. 

Das Ende ist wieder mal so typisch Asuka-Lionera-Like. Anders kann ich das hier nicht nennen. Wenn man ihre Bücher gelesen hat, dann hat man in der Zwischenzeit sehr wohl gemerkt, dass die Autorin nicht so ganz diese rosaroten, auf Wolke Sieben schwebenden Happy Endings mag und obwohl ich ja gewusst habe, wie die Geschichte rund um Luna und Sol ihr Ende nimmt, habe ich dennoch mit den beiden Liebenden bis zum Schluss gehofft und mitgelitten. Doch trotz des nicht ganz so rosaroten Happy Ends, ist es für mich allerdings schön stimmig und mit einem Teil meines nicht gebrochenen Herzens, konnte ich mich dennoch zufrieden zurücklehnen und die ganze Geschichte mit einem weinenden und einem trockenen Auge noch einmal Revue passieren lassen. :)


Das sind die Bücher, die von ihrer Geschichte miteinander verbunden sind. Zwar können sie auch einzeln gelesen werden - ich habe auch zuerst Divinitas gelesen - doch finde ich alle drei zusammen bilden eine tolle "Reihe". Wie man sie von der Reihenfolge her lesen möchte, kann ja jeder für sich selber entscheiden. :)
  1. Mit dir unter den Sternen
  2. Falkenmädchen
  3. Divinitas

Mein Fazit


Eine gelungene Novelle, die mit ihrem Schreibstil, den netten Figuren und einer herzzerreißenden Geschichte überzeugen konnte. "Mit dir unter den Sternen" ist absolut lesenswert und für alle Divinitas- und Falkenmädchen Fans eine bereichernde und interessante Vor-Vor-Geschichte, die das Ganze zu den anderen Büchern noch schön "rund" macht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Worte sind wild, frei, unverantwortlich und nicht zu lehren. Natürlich kann man sie einfangen, einsortieren und in alphabetischer Reihenfolge in Wörterbücher stecken. Aber dort leben sie nicht."
Virginia Woolf