Freitag, 2. September 2016

{ Rezension } Wie Monde so silbern


Titel: Wie Monde so silbern | Autorin: Marissa Meyer | Verlag: Carlsen | Seiten: 384 | Preis: 18,90 Euro Hardcover | Erschienen: Juni 2015 | ISBN: 978-3551583352





Klappentext

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

(Quelle: Verlag)







Ich sag noch was dazu



Mir schwirrte das Buch schon lange im Kopf herum und auch die tollen Rezensionen haben mich sehr neugierig auf diese Buch Reihe gemacht. Als ich dann jedoch begonnen habe "Wie Monde so silbern" zu lesen, hat mir das Ganze zuerst nicht wirklich zusagt. Keine Ahnung, warum ich am Anfang so meine Schwierigkeiten hatte. Vielleicht deshalb, weil ich mir unter der Geschichte einfach etwas komplett anderes vorgestellt habe. Ich habe aber schön weitergelesen und mich von meinen anfänglichen Lesezweifeln nicht unterkriegen lassen - und wurde belohnt. Aber so richtig, kann ich euch sagen! Denn was ich hier für eine außergewöhnliche Geschichte zu lesen bekam, hat meine, sagen wir mal, Vorstellungskraft gesprengt, beziehungsweise komplett in den Schatten gestellt. Absolut! Was für eine geniale Story. Die Geschichte ist definitiv anders. Ja, das ist sie. Anders. Es erwartet einen nicht nur ein Märchen sondern man bekommt eine Geschichte zu lesen, die voll ist mit Science Fiction, Fantasy und dystopischen Elementen. Es begegnen einem Cyborgs und Androiden, man arbeitet mit modernster Technologie, stößt auf gefühllose Lunarier, wird von einer unheilbaren Krankheit überrollt, trifft unerwartet auf Verbündete und findet unverhofft in all dem Chaos die Liebe. Einfach nur WOW!


Kurzer Inhalt


Cinder lebt mit ihren zwei Schwestern und ihrer Stiefmutter in Neu-Peking. Sie arbeitet als Mechanikerin und zählt zu den besten ihres Fachs. Doch Cinder wird von ihrer Familie eher wie eine Sklavin gehalten, da ihre Stiefmutter sowie ihre ältere Schwester Pearl, Cinder für den letzten Abschaum halten und nicht wirklich etwas mit ihr zu tun haben möchten - denn Cinder ist ein Cyborg. Nur zu ihrer jüngeren Schwester Peony pflegt sie ein freundschaftliches Verhältnis und auch ihre Androidin Iko ist ihr eine wahre Freundin. Ebenso greift eine schreckliche Krankheit, namens Letumose, unaufhörlich um sich, und immer mehr Menschen erkranken an der schwarzen Pest. Trotz aller Widrigkeiten lässt Cinder sich jedoch nicht unterkriegen und eines schönen Tages steht plötzlich Prinz Kai in ihrer Werkstatt und bittet sie um die Reparatur seines Androiden. Als dann auch noch die Königin von Luna, eine grausame Herrscherin und gefürchtete Lunarierin, auftaucht und den Prinzen heiraten möchte, wird Cinder eher unfreiwillig in die ganze Geschichte hineingezogen. Die Ereignisse überschlagen sich und Cinder stößt auf etwas, dass ihr weiteres Leben komplett verändern wird.


Ach du meine Güte, was in dieser Geschichte alle los ist, sprengt wirklich alles. Aber komplett. ;)


Cinder hat mir von Anfang an sehr gefallen. Sie ist ein sympathisches "Cyborg-Mädchen", was sich nicht unterkriegen lässt. Sie hat es in der Gesellschaft wirklich nicht leicht und mit ihrem Cyborg-Dasein ist sie auch alles andere als zufrieden. Sie hat zwar keine richtige Familie und wird von den Leuten aus ihrer Umgebung und ihrer eigenen Familie gemieden und nicht gemocht, doch Cinder versucht, immer das Beste aus ihrer Situation zu machen. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Und zum Glück hat sie ja noch Iko an ihrer Seite - ihren treuen Androiden. Prinz Kai ist ebenfalls ein wunderbarer und sehr sympathischer Charakter, den ich ebenfalls gleich von Beginn an leiden konnte. Er hat es jedoch auch nicht leicht im Leben, denn als Thronerbe muss er sich nicht nur mit der fiesen Königin von Luna herumschlagen, sondern sucht ebenso verzweifelt nach einem Heilmittel für seinen Vater, den König, der an der schwarzen Pest erkrankt ist. 

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Geschichte wird immer besser und alles entwickelt sich mehr und mehr. Auch sind die einzelnen Abschnitte in vier Bücher untereilt, bei dem jedes Mal ein kleiner Satz zu Aschenputtel steht. Echt toll.

Zum Schluss wird dann noch etwas aufgelöst, mit dem ich zwar schon gerechnet habe, doch das hat mich überhaupt nicht gestört. Denn das mitfiebern mit den Protagonisten hat mir sehr gefallen und auch wenn ich ein paar Dinge bereits erahnt habe, hat es dem Lesevergnügen überhaupt keinen Abbruch getan. Die Spannung baut sich im gesamten Buch immer mehr auf und gegen Ende wurde es richtig gut. Ich war so von der Geschichte gefesselt, dass ich wirklich entsetzt war, als es einfach aufgehört hat. Das Ende macht einen sehr neugierig auf den zweiten Teil und da die Geschichte so abrupt aufhört, bleibt einem fast auch gar nichts anderes übrig, als sich die Fortsetzung zu holen. :D

Ich bin schon sehr gespannt, wie es im zweiten Teil weitergeht und freue mich auf die Geschichte!



Mein Fazit 


Ein gelungener Reihenauftrakt, der mich letztendlich mit seiner außgewöhnlichen und aufregenden Geschichte, dem tollen Schreibstil und den sympathischen Charakteren voll überzeugen konnte. Das Buch ist absolut lesenswert und hat mich voll und ganz gepackt! 



Ein außergewöhnliches Lesevergnügen: 5 von 5 Punkten




Kommentare:

  1. Huhu, Missy Foo!

    Habe gerade deinen hübschen Blog entdeckt und bleibe gerne als Leserin da:)
    Ich liebe die Reihe von Marissa Meyer und habe alle 4 Bücher gelesen - eigentlich eher inhaliert;) Sie sind echt soooo schön, davon kommt man nicht mehr los... Wenn du magst, kannst du ja mal in meine Rezi zu Band 1 reinschauen, die anderen würden sonst zu viel spoilern;)

    http://claudiasbuecherhoehle.blogspot.de/2014/10/wie-monde-so-silbern-die-luna-chroniken.html

    LG und einen schönen Sonntag,
    Claudia :)
    www.claudiasbuecherhoehle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallohooo Claudia! :)

      Ui, das freut mich aber sehr, dass du als Leserin hiergeblieben bist und vielen Dank für deine lieben Worte zu meinem Blog! Ich muss noch Band 2 bis 4 lesen, aber kann dich voll verstehen, dass du die Bücher eher inhaliert als gelesen hast *grins*. Es ist aber auch eine ganz außergewöhnliche und tolle Story!

      Ich schaue gerne bei dir vorbei! ;)

      Liebe Grüße und hab noch eine tolle Woche
      Nicole "MissyFoo"

      Löschen
  2. Huhu Nicole,

    mir hat Band 1 auch sehr gefallen. Wobei ich genau wie du auch schon vermutet habe , was dann aufgelöst wurde. Aber des stört ja ned^^

    Bin durchs stöbern bei dir gelandet und bleibe gerne als Leserin. Deine Bilder sind toll *.*

    Liebe Grüße
    Tanja
    www.weinlachgummis.blogspot.de
    P.s bei mir läuft gerade ein kleines Gewinnspiel, vielleicht magst du auch mit machen. Würde mich freuen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halloooo Tanja,

      das freut mich aber sehr, dass du als meine Leserin hier gelandet bist. Und vielen lieben Dank für deine netten Worte! Ich schau auch gleich mal bei dir vorbei ... ;)

      Liebe Grüße,
      Nicole "MissyFoo"

      Löschen

"Worte sind wild, frei, unverantwortlich und nicht zu lehren. Natürlich kann man sie einfangen, einsortieren und in alphabetischer Reihenfolge in Wörterbücher stecken. Aber dort leben sie nicht."
Virginia Woolf